Geräuschfreie Pedalanlage

> mehr erfahren

Bassbrücke mit Schichtholzsteg

> mehr erfahren

Rastenbalken aus keilverleimter massiver Fichte

> mehr erfahren

Resonanzbodenlager aus Schichtholz

> mehr erfahren

Stimmstock aus Buche

> mehr erfahren

Klangsteg aus massiver Buche

> mehr erfahren

Resonanzboden aus Bergfichte

> mehr erfahren

Druckstab aus Messing

> mehr erfahren

Graugußplatte DIN 1691/GG20

> mehr erfahren

Moderator

> mehr erfahren

Mechanikaufbau

> mehr erfahren

SMR Super-Magnet-Repetitionsmechanik

> mehr erfahren

Stummschaltungsleiste

Optische Abtastung der Tastenbewegung

Elektronische Klangerzeugung mit Stereosampling eines Konzertflügels

MIDI-Anschluss - Zugang zur Welt der Musikelektronik

Geräuschfreie Pedalanlage

Eine durchdachte Konstruktion und die Verwendung hochwertiger Materialien erlauben eine präzise und geräuschfreie Betätigung der drei Pedale. So wird auch bei sehr leisem Spiel der Klang Ihres SEILER-Klaviers nicht beeinträchtigt.

Bassbrücke mit Schichtholzsteg

Für eine bessere Übertragung der tiefen Töne auf den Resonanzboden werden die Basssaiten über eine eigene Bassbrücke mit einem Steg aus Schichtholz geführt. Diese Bauweise ermöglicht eine bessere Ausnutzung des Resonanzbodens für die Übertragung der Schwingungsenergie und somit sehr klare und kraftvolle Basstöne.

Rastenbalken aus keilverleimter massiver Fichte

Die aus massivem keilverzinkten Fichtenholz bestehenden Balken verstreben die Rahmenkonstruktion, die sogenannte Raste. Diese dient als stabile Tragstruktur für den Resonanzboden und ermöglicht so dessen freies Schwingen.

Resonanzbodenlager aus Schichtholz mit eingefrästen Rippenaussparungen und besonderer Abschrägung zur Unterstützung der Wölbung

Das Resonanzbodenlager dient als Auflage und Verbindung des Resonanzbodens mit der Raste. Durch die besondere Gestaltung des Bodenlagers und dessen eingearbeiteter Wölbung wurde eine Verbindung geschaffen welche dem Resonanzboden die Voraussetzungen für ein optimales Schwingverhalten bietet.

Stimmstock aus Buche mehrschichtig kreuzverleimt

Der mehrschichtig querverleimte Buche-Stimmstock sorgt durch seinen speziellen Aufbau für hohe Stabilität und Festigkeit bei der Saitenspannung, was zu einer besonders guten Stimmhaltung führt.

Klangsteg aus massiver Buche mit stehenden Jahren

Der Klangsteg stellt die Verbindung zwischen der Saite und dem Resonanzboden her. Um eine optimale Übertragung der Schwingungsenergie der Saite zu erzielen, wird hier ein massiver Steg aus Buchenholz eingesetzt. Besonders viel Wert wird hierbei auf die Auswahl des Holzes und dessen Ausrichtung gelegt.

Resonanzboden aus Bergfichte mit besonders feinjährigem Wuchs

Der Resonanzboden ist das Herzstück des Instruments. Er besteht aus ca. 8 mm dünnem, feinjährigem Bergfichtenholz und wird mit leichter Wölbung unter Spannung auf den Rasten geleimt. Die Schwingungen der Saiten werden über den Steg auf den Resonanzboden übertragen und von diesem verstärkt.

Druckstab aus Messing, verchromt

Der Druckstab sorgt für den nötigen Andruck der Saiten auf die Silie. Aus diesem Grund kommt hier sehr hartes und korrosionsbeständiges Material zum Einsatz, was der Garant für eine gute Stimmbarkeit auch nach langen Jahren ist.

Graugußplatte DIN 1691/GG20

Stabilität für den SEILER Klang! Die Gußplatte, die den gewaltigen Saitenzug von über 20 Tonnen verwindungsfrei aufzunehmen vermag, schafft die Voraussetzungen für den kräftigen, dynamischen Ton. Deswegen wird für die Gussplatte hochwertiger Grauguss eingesetzt (DIN 1691/GG 20), da dieser von allen Gussarten am wenigsten dazu neigt, mitzuschwingen und somit keine unerwünschten Eigenklänge erzeugt.

Moderator

Für die leisen Töne lässt sich mit Hilfe des Moderators eine Mechanik mit Filzstreifen zwischen Hammer und Saite legen, so dass diese nur gedämpft erklingen kann.

Mechanikaufbau

Um aus den rund 6000 Teilen aus Holz, Metall, Leder und Filz eine Klaviermechanik zu fertigen, die auch den Ansprüchen professioneller Pianisten gerecht wird, sind neben modernen Arbeitsmethoden handwerkliches Können, künstlerisches Einfühlungsvermögen und die Erfahrung von Spezialisten erforderlich.

Technische Daten

Übersicht aller Pianos

Pianos116122126132
Anzahl Rasterbalken5555
Balkenstärke (cm)10x510x510x510x7
Bucheschichten Rastenrundung----
Korpusschichten Mahagoni----
Panzerplatte DIN Norm1691169116911691
Panzerplatte Gewicht65,679,979,986,8
Fichte Resonanzboden (m²)1,291,381,381,43
Buchestimmstockschichten23232320
Stimmstock - Volumen (cm³)2710152471524716948
Anzahl der Stimmwirbel218220220220
Anzahl der Stahlsaiten171171171171
Kupferumsponnene Saiten47494949
Anzahl der Oktaven7⅓7⅓7⅓7⅓
Buche Klangstege insges. (cm)167,2170,8170,8172,8
Baßsteg mit BrückeXXXX
Baßsteg ohne Brücke----
Mechanik TypAPKAPKAPAP
SMR / FHS---SMR*
Hebelverh. Vorder-/Hintertaste01:01,001:01,001:01,001:01,0
Spielart Niedergewicht (g)49525353
Spielart Aufgewicht (g)24262828
Tastentiefgang (mm)10101010
Repetionsanschläge pro Min.400400400400
Tastentiefgang zur Steighöhe01:04,001:04,001:04,001:04,0
Hammerstiellänge (mm) 120124126126
Hammerkopfgröße Nr.3555
Anzahl der Dämpfer68717171
Dämpfungsfläche (cm²)388394394394
Längste Baßseite (cm)118,7125,5125,5128,1
Längste Übergangssaite (cm)90100100102
Amplivox - Skala Anzahl Töne----
Duplex - Skala Anzahl Töne----
Membrator ResonanzbodenXXXX
3. Pedal als ModeratorXXXX
3. Pedal als Sostenuto----
Midi kompatibel (DUO VOX)XXXX
Klaviaturrahmen StahlXX-X
Klaviaturrahmen Holz---X
fußbodenheizungssicherXXXX
* Super Magnet Repetition