6) Membrator-Nut


Verbessert die Schwingeigenschaften des Resonanzbodens. Optimiert den Seiler-typischen, transparenten Klang.




4) Mechanikaufbau


Aus rund 6000 Teilen Holz, Metall, Leder und Filz. Gestaltet nach aktuellsten Erkenntnissen für professionelle Ansprüche.




3) Stimmstock


Aus querverleimter mehrschichtiger Buche. Sorgt für hohe Stabilität und Festigkeit bei der Saitenspannung.




1) Frenator Klappenbremse


Bewirkt ein sanftes, automatisches Schließen der Tastenklappe. Verhindert Beschädigungen und Verletzungen.




2) Klaviaturboden


Aus massiver Fichte. Der dreischichtige Aufbau gewährleistet Stabilität in der Fläche und somit eine dauerhaft präzise Funktion der Mechanik.




9) Rastenbalken


Aus massiver Fichte, keilverzinkt verleimt. Verstreben die Rahmenkonstruktion, die sogenannte Raste, die als stabile Tragstruktur für den Resonanzboden dient.




5) Resonanzbodenlager


Mit voll eingelassenen und eingeleimten Rippen. Die eingearbeitete Wölbung garantiert ein optimales Schwingverhalten des Resonanzbodens.




7) Resonanzboden


Aus Bergfichtenholz mit besonders feinjährigem Wuchs. Wird mit leichter Wölbung unter Spannung auf die Rasten geleimt und verstärkt die Schwingungen der Saiten.




8) Rippenholz


Aus Fichte mit stehenden Jahrringen. Jede Rippe hat eine spezielle Form und unterstützt damit die Stabilität und den Membran-Effekt des Resonanzbodens.




10) Lamellensteg


Aus Buche mit einer Krone aus Ahornschichtholz. Gewährleistet eine besonders feste Aufnahme der Stegstifte und eine präzise Übertragung der Saitenschwingung auf den Resonanzboden.




15) Klaviatur


Aus bestem, feinjährigem Fichtenholz. Das Bindeglied zwischen Mensch und Instrument, über das alle Emotionen und Kräfte übertragen werden.




14) Rim


Aus 3-mm starken Buche-Furnieren, verwindungsfrei verleimt. Hält das Instrument zusammen und gibt ihm seine Form.




13) Gussplatte


Hochwertiger Grauguss (DIN 1691/GG 20). Erzeugt keine unerwünschten Eigenklänge und vermag den gewaltigen Saitenzug von über 20 Tonnen verwindungsfrei aufzunehmen.




12) Ton-Volumen-Stabilisator


Erzeugt eine dauerhafte Längswölbung. Erhöht Tonfülle und Klangabstrahlung und optimiert die Elastizität und Federkraft des Resonanzbodens.




11) Flügelzarge


Aus 2,4-mm starken Mahagoni-Funieren. Außen- oder Gehäusewand des Instruments, die durch ihren Aufbau nicht nur das Erscheinungsbild, sondern auch den Ton beeinflusst.





Aufbau unserer Flügel

Aufbau unserer Pianos

6) Druckstab


Aus Messing, verchromt. Sorgt für den nötigen Andruck der Saiten auf die Silie und garantiert gute Stimmbarkeit über viele Jahre hinweg.




4) Moderator


Legt eine Mechanik mit Filzstreifen zwischen Hammer und Saite, so dass diese nur gedämpft erklingen kann.




3) Super-Magnet-Repetitionsmechanik (SMR)


Garantiert eine unübertroffene Repetitionsgeschwindigkeit im Piano, die das Spielgefühl mit dem eines Flügels vergleichbar macht.




1) Pedalanlage


Ermöglicht eine präzise und geräuschfreie Betätigung der Pedale. Auch bei sehr leisem Spiel wird der Klang Ihres Seiler-Klaviers nicht beeinträchtigt.




2) Mechanikaufbau


Aus rund 6000 Teilen Holz, Metall, Leder und Filz. Gestaltet nach aktuellsten Erkenntnissen für professionelle Ansprüche.




9) Klangsteg


Aus massiver Buche. Stellt die Verbindung zwischen Saite und Resonanzboden her. Die sorgsame Auswahl des Holzes erzielt eine optimale Übertragung der Schwingungsenergie.




5) Gussplatte


Hochwertiger Grauguss (DIN 1691/GG 20). Erzeugt keine unerwünschten Eigenklänge und vermag den gewaltigen Saitenzug von über 20 Tonnen verwindungsfrei aufzunehmen.




7) Resonanzboden


Aus Bergfichte mit besonders feinjährigem Wuchs. Wird mit leichter Wölbung unter Spannung auf die Rasten geleimt und verstärkt die Schwingungen der Saiten.




8) Bassbrücke


Mit Schichtholzsteg. Verbessert die Übertragung der tiefen Töne auf den Resonanzboden, sodass Sie klare und kraftvolle Basstöne hören.




10) Resonanzbodenlager


Aus Schichtholz, mit eingefrästen Rippenaussparungen. Besondere Abschrägungen dienen zur Unterstützung der Wölbung, die ein optimales Schwingverhalten des Resonanzbodens garantiert.




12) Stimmstock


Aus Buche, mehrschichtig kreuzverleimt. Sorgt für hohe Stabilität am Stimmwirbel und dadurch für eine besonders gute Stimmhaltung.




11) Rastenbalken


Aus massiver Fichte, keilverzinkt verleimt. Verstreben die Rahmenkonstruktion, die sogenannte Raste, die als stabile Tragstruktur für den Resonanzboden dient.





Seiler Pianofortefabrik GmbH

Schwarzacher Straße 40

97318 Kitzingen

info@seiler-pianos.de

  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • YouTube - Schwarzer Kreis